Wasserwacht Waischenfeld

Bist du im Wasser wirklich fit?

Als Rettungsschwimmer(in) kannst du Leben retten. Dazu brauchst Du aber jede Menge Power und die richtige Ausbildung. Befreiungsgriffe – Erste Hilfe – Wiederbelebungsmethoden, all das wird für Dich selbstverständlich sein.

Bei uns lernst du alles, egal ob Kraulen, Rücken- oder Brustschwimmen. Der Spaß steht immer im Vordergrund.

Bei der Wasserwacht hast Du die Auswahl – du kannst nach deinen Neigungen und Interessen mitmachen.

MACH MIT. RETTE LEBEN.

Mit der richtigen Ausbildung kannst Du als Rettungsschwimmer(in) Leben retten.
Ob Erste Hilfe oder richtiges Schwimmen – bei uns lernst du alles.
Wir freuen uns auf dich!!!

Termine & Anmeldung

ZEIT jeden Freitag 18.15 – 19.15 Uhr

TREFFPUNKT Wasserwacht Hütte Freibad Waischenfeld

VORAUSSETZUNG zur Teilnahme am Training ist das bereits erworbene Schwimmabzeichen „Seeräuber“.

Nach einem erfolgreichen Schnuppertraining, würden wir uns sehr freuen euch in der Wasserwacht Waischenfeld begrüßen zu dürfen.

HINWEIS Bei schlechtem Wetter findet eine Erste-Hilfe-Stunde statt.

Bei Fragen sprecht uns einfach an, wir sind regelmäßig im Freibad und unterstützen unseren Bademeister!

PLAKAT ZUM DOWNLOAD

SEEPFERDCHEN
Das er­ste Ab­zei­chen, das ihr Kind er­wer­ben kann ist das See­pferd­chen. Nach Ab­sol­vier­ung des See­pferd­chen be­kom­men sie ein Zeug­nis für Früh­schwim­mer und sind da­mit be­rech­tigt, das Früh­schwim­mer­ab­zei­chen – See­pferd­chen – zu tra­gen.

Da­zu müs­sen sie fol­gen­de Leist­ung­en er­fül­len:

  • Sprung vom Becken­rand und 25 m Schwim­men
  • Her­auf­hol­en ei­nes Ge­gen­stan­des mit den Hän­den aus schul­ter­tief­en Was­ser

SEERÄUBER
Ein wei­ter­es Ab­zei­chen für die klein­en Was­ser­rat­ten ist der See­räu­ber.

Um die Ur­kun­de für den See­räu­ber zu er­hal­ten, müs­sen fol­gen­de Leist­ung­en er­folg­reich ab­sol­viert wer­den:

  • 100 Me­ter tech­nik­ge­recht­es Brust­schwim­men
  • 5 Me­ter Streck­en­tau­chen mit an­schlie­ßen­dem Her­aus­hol­en ei­nes Ge­gen­stan­des aus min­dest­ens 1 Me­ter Was­ser­tie­fe

JUGENDSCHWIMMABZEICHEN BRONZE

  • Sprung vom Beckenrand und mindestens 200m Schwimmen in höchstens 15 Minuten
  • Einmal ca. 2m Tieftauchen von der Wasseroberfläche mit Heraufholen eines Gegenstandes
  • Sprung aus 1m Höhe oder Startsprung
  • Kenntnis der Baderegeln

JUGENDSCHWIMMABZEICHEN SILBER

  • Startsprung und mindestens 400m Schwimmen in höchstens 25 Minuten, davon 300m in Bauch- und 100m in Rückenlage
  • Zweimal ca. 2m Tieftauchen von der Wasseroberfläche mit Heraufholen eines Gegenstandes
  • 10m Streckentauchen
  • Sprung aus 3m Höhe
  • Kenntnis der Baderegeln und Selbstrettung

JUGENDSCHWIMMABZEICHEN GOLD

  • Voraussetzung: Mindestalter 9 Jahre
  • 600m Schwimmen in höchstens 24 Minuten
  • 50m Brustschwimmen in höchstens 70 sec.
  • 25m Kraulschwimmen
  • 50m Rückenschwimmen mit Grätschschwung ohne Armtätigkeit oder 50m Rückenkraulschwimmen
  • 15m Streckentauchen
  • Tieftauchen von der Wasseroberfläche mit Heraufholen von drei kleinen Tauchringen aus einer Wassertiefe von etwa 2m innerhalb von 3 Minuten in höchstens 3 Tauchversuchen
  • Sprung aus 3m Höhe
  • 50m Transportschwimmen: Schieben (oder Ziehen)
  • Nachweis der Kenntnisse der Baderegeln sowie der Hilfe bei Bade-, Boots-, und Eisunfällen (Selbstrettung und einfache Fremdrettung)

SCHWIMMABZEICHEN BRONZE

  • Sprung vom Beckenrand und anschließend 200m Schwimmen in höchstens 7 Minuten
  • Kenntnis der Baderegeln

SCHWIMMABZEICHEN SILBER

  • Sprung vom Beckenrand und 400m Schwimmen in höchstens 12 Minuten
  • zweimal ca. 2m Tieftauchen mit Heraufholen je eines Gegenstandes
  • 10m Streckentauchen
  • 2 Sprünge vom Beckenrand: je ein Sprung kopf- und fusswärts
  • Kenntnis der Baderegeln und Selbstrettung

SCHWIMMABZEICHEN GOLD

  • 1000m Schwimmen in höchstens 24 Minuten (Männer) bzw. 29 Minuten (Frauen)
  • 100m Schwimmen in höchstens 1:50 Minuten (Männer) bzw. 2:00 Minuten (Frauen)
  • 100m Rückenschwimmen, davon 50m mit Grätschschwung ohne Armtätigkeit
  • 15m Streckentauchen
  • Tieftauchen mit Heraufholen von drei kleinen Tauchringen aus einer Tiefe von etwa 2m innerhalb von 3 Minuten in Höchstens 3 Tauchversuchen
  • Sprung aus 3m Höhe oder 2 Sprünge aus 1m Höhe, davon je ein Sprung kopf- und fusswärts
  • 50m Transportschwimmen: Schieben oder Ziehen
  • Nachweis folgender Kenntnisse: Baderegeln, Hilfe bei Bade-,Boots- und Eisunfällen (Selbstrettung und einfache Fremdrettung)

Die Ausbildung zum Rettungsschwimmer ist wie die Erste Hilfe-Ausbildung auch eine Breitenausbildung. Das Deutsche Rettungsschwimmabzeichen gibt es in Bronze, Silber und Gold. Silber ist dabei der Standard, den in der Regel auch jedes aktive Wasserwacht-Mitglied hat. Eine gewisse Grundkondition reicht meist aus, um die Ausbildung, die 16 Schulstunden dauert, zu absolvieren. Ein vorangegangener Erste-Hilfe-Kurs nicht älter als drei Jahre ist dabei Voraussetzung.

RETTUNGSSCHWIMMER BRONZE
RETTUNGSSCHWIMMER SILBER
RETTUNGSSCHWIMMER GOLD

 
BADEREGELN

Verhalten am und im Wasser

SOMMERLICHE GEWÄSSER

Gefahren bei übermäßiger Wärme- und Sonneneinwirkung

TIPPS FÜR ELTERN

Aufsichtspflicht

Adresse & Kontakt

Wasserwacht Waischenfeld
Alfons Richter

alfons.richter@wasserwacht.bayern

Vorstand

1. Vorstand Alfons Richter